...Hier bekommen Dinge
eine zweite Chance...

UP-Cycling verbindet unterschiedliche Aspekte:

• Poesie: Wünsche, Befürchtungen und Sehnsüchte finden ihren Niederschlag
• Ökologie: Müll wird ressourcenschonend in neue Produkte verwandelt
• Philosopie: Abkehr von linearen zu zyklischen Strategien, „Kunst des Scheiterns“

Finden sie im Weiteren einige Beispiele meiner langjährigenTätigkeit. Einzelne Objekte sind auch direkt ab Lager zu erwerben. Oder lassen sie sich inspirieren, was aus liebgewordenen, aber unbenutzten oder unbenutzbaren Dingen so werden könnte…

Gerne bin ich ihnen bei der Umsetzung behilflich!

Power Mac G4 - Reisesekretär

Dieser Apple-Computer (Modellvariante „Sawtooth“) wurde exakt zu Beginn des neuen Jahrtausends eingeführt. Durch Anheben einer griffigen Lasche kann man ihn wergzeuglos öffnen. So bietet er jetzt Gelegenheit, die alte Kulturtechnik der Handschrift in einem Reisesekretär noch einmal zu erleben…  kurzfristig lieferbar.

Dankenswerterweise durfte ich einige Exponate des Museums Lüneburg für einen „Serviervorschlag“ nutzen:

Tische aus Korken - und mehr...

Korken mochte ich noch nie wegwerfen und so fanden meine Schätze zunächst in einem „Weintisch“ Verwendung, dort schwimmen sie in (Epoxy-)Rotwein und sind von fein gebügelten Weinblättern umgeben.
Die beiden anderen Bistrotische lassen die samtige Haptik des Korks erleben und sind kurzfristig lieferbar. Die Korken sind mit Aquarien-Silikon lebensmittelecht verklebt, die Fäche dann fein geschliffen und recht unempfindlich.

Vitrine mit Heckscheiben des VW-Käfer

Die Verglasung gerade älterer Autos mit ihren Wölbungen erzeugt Reflexe, die wir auf der Strasse gewohnt sind. Im Innenraum und der „ruhenden“ Verwendung in einem Vitrinenschrank aus expressiv gemaserter Ulme ist eine neue Erfahrung.

Vitrine mit Frontscheiben des Renault 16

Wie bei der vorangegangenen Vitrine, überraschen die alltäglichen Lichtspiele bei ihrer Umsetzung in den Wohnbereich. Aufgrund des Diktats der Aerodynamik haben moderne Frontscheiben kaum die interessante Wölbung und sind auch durch deutlich höhere Masse und Gewichte weniger geeignet. Das umrahmende Holz ist Lärche.

Zerbrochener Hochspannungsisolator

Der zerbrochene Hochspannungsisolator ist um eine blaue Leuchtstoffröhre wieder zusammengesetzt. Das durch die Spalten dringende Licht ähnelt Überspannungsentladungen.

Kokosnussvariationen

Kokosnussschalen lassen sich dem stabilen Material entsprechend gut auf der Kreissäge oder mit der Bohrkrone öffnen. Der Inhalt schmeckt dann immer noch, aber man hat einen vielseitigen Werkstoff gewonnen.Hier sehen sie:
1.eine innen vergoldete Schale, aussen mit Reisslack verziert
2.eine Hängeleuchte, innen verkupfert
3.einen Lautsprecher mit hochwertigem Breitbandlautsprecher (kurzfristig lieferbar)
4.ein Windspiel nach dem finnischen Architekten Sigurd Savonius

Amphibienfahrrad

Mein Traum – als begeisterter Fahrradfahrer – einmal ein Amphibienfahrrad zu bauen und zu fahren, wurde anläßlich des ersten Maschseefestes in Hannover Wirklichkeit. Konstruktionsvorgabe war ein geringer materieller Aufwand und ein „automatisches Umschalten“ beim Wechsel der Elemente. Letzteres wurde erreicht durch Schaufeln im Hinterrad, die sich beim Eintauchen in Wasser aufspreizten und durch Federn zurückgeklappt wurden, um durch die Hinterradgabeln zu passen.

Badewannenmöbel

Freistehende alte Badewannen, mit der Flex zerschnitten, bilden die Grundlage dieser Sitzmöbel. Die Schnittkanten sind mit Kantenschutz aus dem Karosseriebau versehen. Die Beine des Sessels enden in Spiralfedern, die dem Sitzenden ein schwappendes Bewegungsgefühl vermitteln…

Bierdosenregal

Vor Einführung des Dosenpfands hatte ich noch schnell eine Kiste voll Dosen gesammelt, denn ich hatte gesehen, dass man nach Abtrennen des Deckels die becherförmigen Reste übereinander stülpen kann. Es ergibt sich statisch gesehen so etwas wie Bambus: ein Rohr mit aussteifenden Diaphragmen.  Und dann waren da noch die Fertigparkettreste in Eiche. Und zu Eiche gehörte mal dringend Rauchglas… Voilà: gemutlich (wie der Amerikaner sagt) kurzfristig lieferbar

Telefonzelle als Duschkabine

Der Aufenthalt in Telefonzellen (den geräumigen Vorläufern der <cell-phones>) war für mich durch die flächige obere Beleuchtung ein Erlebnis: Das Licht rieselte förmlich herunter. Dieses Rieseln fand seine Rückkopplung in dieser Telefonzelle. Und: hatten wir nicht fast alle schon mal ganz früher mit der Brause in der Badewanne telefoniert?